Das Energiekonzept der Bundesregierung ist ein Schritt in die richtige Richtung

Das Zeitalter der erneuerbaren Energien so schnell wie möglich erreichen, das ist ein Ziel des Energiekonzepts, das die Bundesregierung im September auf den Weg gebracht hat.Die Bundesregierung sieht Deutschland in ihrem Energiekonzept als Vorreiter – europäisch wie international – beim Ausbau der erneuerbaren Energien, als eine immer wichtiger werdende Säule der Energieversorgung.

Ziel ist eine für Wirtschaft und Verbraucher tragbare Transformation zu einer nachhaltigen Energiewirtschaft. Die Basis bilden die Ausbauziele. Zum einen beim Brutto-Endenergieverbrauch: 30 Prozent bis 2030, 45 Prozent bis 2040 und 60 Prozent bis 2050. Zum anderen beim Bruttostromverbrauch: bis 2020 35 Prozent, bis 2030 50 Prozent, bis 2040 65 Prozent und bis 2050 80 Prozent.

Dabei liegen die größten Herausforderungen im Ausbau der Windenenergie, in der nachhaltigen Nutzung der Bioenergie, in stärkerer Nutzung der Erneuerbaren im Bereich der Wärme- und Kälteversorgung bei gleichzeitiger Sicherstellung eines kosteneffizienten und versorgungssicheren Ausbaus. Zudem soll es eine bedarfsgerechtere Erzeugung und Nutzung geben, mit einer besseren Systemintegration der Erneuerbaren. Mit dem Ausbau erneuerbarer Energien ist der beschleunigte Ausbau der Stromnetze auf der Übertragungs- und Verteilnetzebene untrennbar verbunden. Neben dem Ziel der bedarfsgerechten Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien verfolgt die Bundesregierung im Energiekonzept das Ziel einer marktnäheren Förderung.

Auszug aus Fakten: Smart Renewables – die Zukunft der erneuerbaren Energien, November 2010

Dieser Beitrag wurde unter SmartInfos veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

CAPTCHA-Bild
CAPTCHA Audio
Bild neuladen

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>